Flug annulliert: Ihr Recht auf eine Entschädigung, Rückerstattung oder einen Gutschein

  • Mai 3, 2023
Entschädigung-Rückerstattung-statt-Fluggutscheine

Wenn Ihr Flug annulliert wurde, haben Sie Anspruch auf eine Entschädigung, Rückerstattung oder einen Gutschein. Wie viel Entschädigung Sie erhalten, hängt von der Länge der Flugstrecke (Kurz-, Mittel- oder Langstrecke) ab. Wenn Ihr Flug gestrichen oder verspätet wurde, erhalten Sie möglicherweise eine Entschädigung vom Flugunternehmen für die Unannehmlichkeiten und Verluste, die Sie erlitten haben. Andere Flugunternehmen bieten Gutscheine für einen anderen Flug an, in dem Fall beachten Sie bitte alle Bedingungen des Gutscheins und stellen Sie sicher, dass Sie innerhalb der Gültigkeitsdauer des Gutscheins reisen. In diesem Artikel erklären wir Ihnen alles rund um das Thema Rückerstattung und Fluggutschein.

Sie haben Ärger mit einer Annullierung und möchten das nicht tatenlos hinnehmen? Das sollten Sie auch nicht. Schließlich steht Ihnen in vielen Fällen der Annullierung eine Entschädigung zu.
Beauftragen Sie Flightright bequem online:

Wir setzen Ihre Rückerstattung oder Ihre Entschädigung durch!
Mit uns können Sie Ihre Ansprüche kostenfrei in zwei Minuten prüfen. Sie können bis zu 600 Euro Entschädigung pro Person erhalten (abzüglich der Erfolgsprovision).

Wann hat die Airline Sie über die Annullierung informiert?
Am Flugtag oder weniger als 14 Tage vorher oder mehr als 14 Tage vor Abflug.

Sind auch Sie von einer Flugverspätung, Flugumbuchung, Nichtbeförderung, oder einem verpassten Anschlussflug betroffen? Jetzt Flug prüfen. Einfach ✔ schnell ✔ & ohne Risiko ✔

Gutschein vs. Rückerstattung

Fluggutschein oder Rückerstattung: Für alle, die keinen Gutschein möchten, gilt: Sie haben ein Recht auf vollständige Rückerstattung des Flugpreises. Eine Pflicht zur Annahme von Reisegutscheinen statt Bargeld besteht nicht. Wird ein Flug annulliert, haben Verbraucher:innen die Wahlmöglichkeit, entweder den Ticketpreis zurückzubekommen oder eine Ersatzbeförderung von der Airline zu erhalten. Fluggesellschaften können ihren Kund:innen jedoch auch in solchen Fällen einen Gutschein anstelle der Erstattung anbieten.

In manchen Situationen erscheint ein Reisegutschein für Flugreisende attraktiver als eine Rückerstattung (Rückzahlung), da sie den Gutschein bei zukünftigen Reisen mit derselben Fluglinie oder anderen Partner-Fluggesellschaften verwenden können, um Ticketkosten zu sparen. Einige Airlines bieten jedoch nur begrenzte Möglichkeiten für die Einlösung von Fluggutscheinen, sodass Passagier:innen überprüfen sollten, ob es besser ist, Rabatte durch ihre Gutscheine oder lieber direkte Erstattungsansprüche zu nutzen.  Daher ist es wichtig zu verstehen, was die Richtlinien einer bestimmten Airline sind, bevor man über das Angebot entscheidet. 

Die Airline hat mir einen Gutschein angeboten: Muss ich diesen annehmen?

Nein, es besteht keine Notwendigkeit, den Gutschein anzunehmen. Passagier:innen haben in einem solchen Fall Anspruch auf eine Rückerstattung der Kosten des Flugtickets (Ticketpreises) gemäß der EU-Fluggastrechteverordnung. Im Gegensatz zu Fluggutscheinen bietet eine finanzielle Rückerstattung mehr Flexibilität für die Planung von Zukunftstrips, da sie nicht von einer speziellen Fluglinie oder deren Partner:innen abhängig ist.

Außerdem können Passagier:innen mithilfe von Flightrights kostenlosen Entschädigungsrechners prüfen, ob sie zusätzlich einen Anspruch auf Entschädigung von 250 bis 600 EUR gegenüber ihrer Fluglinie haben. Daher erscheint es insgesamt sinnvoller, die finanzielle Rückerstattung bei Flugannullierungen anzunehmen, anstelle von Gutscheinen.

Warum bieten Airlines Gutscheine an?

Airlines bieten Fluggutscheine als eine Alternative zu finanziellen Rückerstattungen an, da sie in Zeiten der Krisensituation wie die COVID-19 Pandemie (Corona Pandemie) und mögliche Insolvenzen einen Weg suchen, die Kosten für erfolglose Flüge zu minimieren. Obwohl es den Airlines Einsparungsmöglichkeiten im Vergleich zu einer direkten Erstattung bietet, haben Passagier:innen keine ähnlichen Vorteile. Gemäß der EU-Fluggastrechteverordnung haben Passagier:innen bei annullierten Flügen Anspruch auf eine vollständige finanzielle Rückerstattung des Kaufpreises ihres Tickets (Ticketpreises).

Fluggutscheine – Was ist der Vorteil für Airlines?

Wie bereits erwähnt, bieten Airlines Fluggutscheine anstelle einer finanziellen Rückerstattung an, um in Zeiten der Krise, insbesondere durch die COVID-19 Krise (Corona Krise bzw. Corona Pandemie) und möglichen Insolvenzen, Kosten zu minimieren. Die Vorteile für Luftfahrtunternehmen liegen im Vergleich zur vollständigen Erstattung in einem deutlich geringeren finanziellen Ausgleich.

Zudem können sie auf nicht genutzte Gutscheine hoffen, wenn Reisende ihre Flüge nicht wahrnehmen oder umbuchen. Auch Gebühren für die Erhebung von Rückerstattungskosten können mit dem Einsatz von Gutscheinen vermieden werden. Airlines sind somit in der Lage, Umsatz und Profitabilität trotz einer schwierigen Zeit zu sichern. 

Was kann ich tun, wenn ich keinen Gutschein will?

Flugreisende, die keine Fluggutscheine akzeptieren möchten, können der Fluggesellschaft mitteilen, den Gutschein nicht zu akzeptieren und die Erstattung in Geld verlangen. Die Fluggastrechteverordnung schreibt vor, dass Airlines eine finanzielle Rückerstattung der Ticketkosten durch Barzahlung, Überweisung, Scheck oder, mit schriftlichem Einverständnis, durch Gutschein vornehmen müssen.

Reisende können auch Flightright’s kostenlosen Entschädigungsrechner nutzen, um ihre Erstattungsansprüche gegenüber Fluggesellschaften für Flugannullierungen oder verspätete/ abgesagte Flüge durchzusetzen. Alternativ können Sie sich auch direkt an die Fluglinie wenden, um eine Erstattung der Ticketkosten zu erhalten. Dies nimmt jedoch viel Zeit in Anspruch, und die meisten Luftfahrtunternehmen ignorieren solche Anträge. Deshalb empfehlen wir Ihnen den Flightright Entschädigungsrechner.

Wie kann ich meine Rückerstattung fordern?

#1 Selbst probieren: Schwierigkeiten, die Fluggesellschaft zu erreichen

Warum ist es so schwierig, eine Entschädigung oder Rückerstattung direkt von den Fluggesellschaften zu fordern?

Es kann sehr schwierig und zeitaufwendig sein, wenn Passagier:innen ihre Rückerstattungen direkt von der Airline fordern. In den meisten Fällen muss ein Papierkrieg mit der Fluggesellschaft geführt werden, in dem zahlreiche Unterlagen eingereicht und verarbeitet werden müssen. Dies erfordert vom Reisenden viel Zeit und Kosten, um die Erstattungsansprüche geltend zu machen.

Die Fluggesellschaften sind auch nicht immer eifrig darin, Erstattungsansprüche zu erfüllen. Oftmals versuchen sie, diese zu verzögern oder weiterhin Gutscheine als Ersatz anzubieten, was für viele Reisende nicht akzeptabel ist. Überdies gehen in der Regel alle Anfragen über E-Mail oder Telefon ein, was den Prozess noch komplizierter macht.

#2 Warum Flightright? David gegen Goliath!

Für Flugreisende ist es einfach, schnell und unkompliziert, ihre Rückerstattungen gegenüber der Airline mit Flightright zu fordern. Flightright kann dabei helfen, die EU-Fluggastrechteverordnung bei finanziellen Rückerstattungen von Fluggesellschaften anzuwenden. Es müssen keine Fluggutscheine (Gutscheine) verwendet werden, um Erstattungsansprüche geltend zu machen.

Mit unserem kostenlosen Entschädigungsrechner können Passagier:innen ihre Ticketkosten zurückverlangen und innerhalb von 2 Minuten ihren Erstattungsanspruch prüfen, ohne dass ein Kostenrisiko besteht. Wenn Sie Hilfe benötigen, steht Ihnen unser Service-Team jederzeit zur Verfügung.

Wann hat die Airline Sie über die Annullierung informiert?

  • Kurzstrecke (bis zu 1500 Kilometer): Ihnen steht eine Entschädigung von 250 € zu
  • Mittelstrecke (bis zu 3500 Kilometer): Ihnen steht eine Entschädigung von 400 € zu
  • Langstrecke (über 3500 Kilometer): Ihnen steht eine Entschädigung von 600 € zu

Die Höhe der Entschädigung berechnet sich laut EU-Fluggastrechte-Verordnung nach der Flugstrecke:

Kurzstrecke bis 1.500 kmMittelstrecke bis 3.500 kmLangstrecke ab 3.500 km
z.B. Wien – Mailandz.B. Wien – Lissabonz.B. Wien – Abu Dhabi
250€*400€*600€*
*Abzüglich Provision (i.d.R. 20 bis 30% zzgl. MwSt.)

Bis wann kann ich meine Rückerstattung fordern?

In Deutschland haben Flugreisende (Fluggäste) Anspruch auf eine Erstattung bis zu 3 Jahre ab Ende des Jahres, in dem das Flugproblem auftrat. Die Fristen hängen von dem Land ab, in dem der Anspruch geltend gemacht wird (Flugverspätung Entschädigung Frist). Mit Flightright können sie ihre Entschädigungsansprüche schnell und unkompliziert über den kostenlosen Entschädigungsrechner prüfen lassen. 

Wie lange dauert es, bis ich meine Rückerstattung erhalte?

Die Dauer, um eine Rückerstattung zu erhalten, hängt stark von der Fluggesellschaft und dem jeweiligen Erstattungsanspruch ab. Mit Flightright können Passagier:innen ihre Entschädigungsansprüche schnell und unkompliziert über den kostenlosen Entschädigungsrechner prüfen lassen. In der Regel dauert es zwischen 4 und 8 Wochen, bis die Erstattungsanfrage von der Airline bearbeitet ist und bei positiver Entscheidung die Rückerstattung ausgezahlt wird.

Flightright fordert die Erstattung Ihres Ticketpreises mit einer 2-wöchigen Frist bei der Fluggesellschaft ein. Erstattet die Airline auf unsere Zahlungsaufforderung die Beiträge nicht, wird ein erfolgversprechender Anspruch gerichtlich eingeklagt. Wenn wir Ihren Fall einklagen, kann es mehrere Monate dauern, bis wir ein Urteil erwirkt haben.

Kann ich einen abgelehnten Anspruch auf Rückerstattung trotzdem bei Flightright einreichen? 

Ja, Flugreisende können über das Fluggastportal flightright.de auch einen abgelehnten Anspruch auf Rückerstattung von der Airline einreichen. Flightright bietet Hilfe bei der Durchsetzung ihrer Ansprüche gemäß der EU-Fluggastrechteverordnung und konzentriert sich dabei sowohl auf Entschädigungsansprüche, finanzielle Rückerstattungen von Zahlungen als auch auf Fluggutscheine. Mit dem kostenlosen Entschädigungsrechner von Flightright ist die Prüfung von Erstattungsansprüchen bequem und unkompliziert möglich. 

Gutschein vs. Entschädigung

Im Falle von Flugausfällen oder Verspätungen haben Flugreisende nicht nur ein Anrecht auf Fluggutscheine, sondern oft auch das Recht (Fluggastrechte) auf Geldentschädigung. Diese wird in der EU-Fluggastrechteverordnung geregelt und die Höhe kann bis zu 600 Euro betragen, je nachdem wie weit die Flugstrecke (Flugdistanz) ist. Eine Entschädigungszahlung ist außerdem unabhängig vom Preis des gebuchten Tickets – somit kann die Kompensation höher liegen als die Kosten für das Flugticket selbst.

Da viele Fluggesellschaften jedoch versuchen, dieses Recht vor ihren Passagier:innen zu verbergen, bieten sie stattdessen meist Gutscheine an – doch es lohnt sich, es bei diesem Thema nicht beim ersten Angebot stehenzulassen. Oftmals ist die Entschädigungssumme größer als der im Reisegutschein enthaltene Betrag und zudem bietet eine Entschädigung einen weiteren Vorteil: fehlende Buchungsgebühren und keinerlei Einschränkung bei Ziel oder Reisedatum. Somit behalten Sie mehr Flexibilität sowohl von Budget als auch hinsichtlich Ihres Reisedatums – ein deutlicher Vorteil gegenüber Gutscheinen!

Warum Sie keinen Gutschein von der Airline als Entschädigung annehmen sollten

Wenn Sie ein Flugticket kaufen, erwarten Sie normalerweise, dass die Reise reibungslos verläuft und Sie am Ende Ihres Urlaubes ohne Probleme bei Ihnen zu Hause ankommen. Wenn es jedoch zu Verzögerungen oder sogar Flugannullierungen kommt, werden manche Airlines versuchen, ihre Passagier:innen mit einem Gutschein abzuwimmeln anstatt mit Ersatzansprüchen – doch warum sollten Sie keinen Gutschein von der Airline als Entschädigung annehmen?

Achtung: So könnten Sie Ihr Recht auf Entschädigung verlieren

Reisende sollten vorsichtig damit sein, Gutscheine von Fluggesellschaften als Entschädigung anzunehmen. Eine Erstattung in Form eines Reisegutscheins ist nur möglich, wenn die Flugreisenden schriftlich zustimmen. Denn wenn sie diese annehmen, verlieren sie ihr gesetzlich vorgeschriebenes Recht auf Entschädigung. Verpflegungsgutscheine im Falle einer Verspätung können aber ruhig angenommen werden, da sich das Recht auf Kompensation in diesem Fall nicht ändert.

Es ist jedoch entscheidend zu beachten, dass Ihnen die Entschädigung nur für den Fall gewährt wird, dass der Grund für die Verspätung oder den Flugausfall auch in den Verantwortungsbereich der Airline fällt. Unter anderem trifft dies bei technischen Defekten oder Personalausfällen zu. 

Flug annulliert: Was sind meine Rechte und wie viel Geld steht mir zu?

Die EU-Fluggastrechteverordnung (EG) Nr. 261/2004 legt klar fest, dass Fluggäste, die von einer Flugverspätung (über 3 Stunden), einem Flugausfall oder einer Überbuchung betroffen sind, eine Entschädigung in Höhe von bis zu 600 Euro erhalten. Dies gilt jedoch nur in Fällen, in denen die Fluggesellschaft für den Grund der Annullierung oder Verspätung verantwortlich ist.

Wenn die Annullierung jedoch auf außergewöhnliche Umstände zurückzuführen ist, wie beispielsweise schlechtem Wetter oder Naturkatastrophen, hat die Fluggesellschaft in der Regel keine Schuld, wenn sie dann sämtliche Maßnahmen zur schnellen Beförderung der Passagiere unternommen hat. In solchen Fällen haben Passagier:innen jedoch das Recht (Fluggastrechte) auf eine finanzielle Rückerstattung ihrer Ticketkosten.

Wenn ein Flug mehr als 14 Tage im Voraus annulliert wird, ist die Fluggesellschaft nicht verpflichtet, eine Kompensation auszuzahlen. In diesem Fall haben Passagier:innen jedoch das Recht auf eine Rückerstattung ihrer Ticketkosten in finanzieller Form oder in Form eines Gutscheins. 

Neben der Entschädigung oder Rückerstattung hat die Fluggesellschaft auch die Pflicht, Betreuungsleistungen anzubieten, um die Passagier:innen während des Flugausfalls zu unterstützen. Dies kann in Form von Mahlzeiten, Unterkunft und Transport zum und vom Flughafen sein. Es ist wichtig, sich über die genauen Betreuungsleistungen im Falle einer Flugannullierung zu informieren und diese in Anspruch zu nehmen, wenn sie angeboten werden.

Das Wichtigste in Kürze: Entschädigung, Rückerstattung oder Gutschein.

Wenn Ihr Flug annulliert wurde, stehen Ihnen Kompensationen zu. Passagier:innen haben ein Recht (Fluggastrechte) auf Entschädigung, Rückerstattung oder sogar Fluggutscheine. In vielen Fällen hängt die Höhe der Kompensation von der konkreten Flugroute und der Flugdistanz ab. Obwohl verschiedene Airlines unterschiedliche Richtlinien haben, ist es möglich laut EU-Fluggastrechteverordnung, eine Entschädigung bis zu 600 € zu erhalten.

Wenn Sie Ihre Buchung aufgrund eines außergewöhnlichen Umstandes annullieren mussten, haben Sie Anspruch auf eine Erstattung des gesamten Flugticketpreises. Doch selbst in solchen Fällen bieten die meisten Fluggesellschaften Kunden die Möglichkeit, statt des Bargeldes Gutscheine zu erhalten, die für spätere Reisen genutzt werden können. 

Achtung: So könnten Sie Ihr Recht auf Entschädigung verlieren.

Reisende sollten vorsichtig sein, wenn es um Gutscheine von Fluggesellschaften als Entschädigung geht. Wenn sie diese annehmen, verlieren sie ihr gesetzlich vorgeschriebenes Recht auf Entschädigung.

Wie kann Flightright Ihnen weiterhelfen?

Sie haben Ärger mit einer Annullierung und möchten das nicht tatenlos hinnehmen? Dann ist Flightright für Sie da. Egal, ob Sie eine Entschädigung bei Flugumbuchung, Entschädigung bei Überbuchung, oder Entschädigung bei Flugverspätung verlangen möchten. Wir unterstützen Sie gerne.

Laut EU-Fluggastrechteverordnung haben Passagiere und Passagierinnen bei einer Annullierung Verspätung, Flugumbuchung, Überbuchung sowie bei verpassten Anschlussflügen Anspruch auf eine Entschädigung. Diese Entschädigung ist unabhängig vom Ticketpreis. Sie können bis zu 600 € (abzgl. Erfolgsprovision) Entschädigung pro Person bekommen. Flightright, setzt Ihr Recht für Sie durch. Notfalls auch vor Gericht.

Tipp: Flightright hilft Ihnen bei der Durchsetzung Ihrer Fluggastrechte! Mit uns können Sie Ihre Ansprüche kostenfrei in zwei Minuten prüfen. ✔️Einfach, ✔️schnell & ohne ✔️Risiko

Als Experten und Expertinnen zum Thema Fluggastrecht setzen wir ihr Recht auf Entschädigung gegenüber der Airline durch!

Flightright kämpft als marktführendes Verbraucherportal für die Durchsetzung von Fluggastrechten. Wir treten für Ihre Rechte im Fall einer Flugverspätung, Annullierung oder Nichtbeförderung ein und berufen uns dabei auf die Fluggastrechte-Verordnung 261/2004 der Europäischen Union. Gerne helfen Ihnen die Expert:innen für Fluggastrechte von Flightright auch bei Ticketkostenerstattungen und Erstattungen von abgesagten Pauschalreisen.