DIE HÄUFIGSTEN FRAGEN

Sie wollen mehr über Flightright wissen? Wir haben auf (fast) alles eine Antwort. Wenn Sie über die FAQ hinaus noch weitere Fragen haben, dann kontaktieren Sie uns doch einfach. Wir sind für Sie da.

Welche Vorteile bringt Flightright?

Flightright ist das Fluggastrechte-Portal Nr. 1 in Europa. Seit 2010 sorgen wir dafür, dass Fluggäste ihre rechtmäßige Entschädigung für Flugverspätungen, Flugausfälle und Nichtbeförderung erhalten. Unsere Erfolgsquote vor Gericht liegt bei 99 Prozent. So konnten wir bereits mehr als 200.000.000 € für unsere Kunden durchsetzen. Wir bringen Sie auf Augenhöhe mit den Fluggesellschaften. Wer Flightright beauftragt, hat nicht nur unsere Erfahrung, sondern auch unseren Ruf bei den Airlines im Gepäck. Wir haben bislang nahezu jeden Fall vor Gericht gewonnen, so dass viele Airlines inzwischen lieber außergerichtlich zahlen, um zusätzliche Gerichtskosten zu vermeiden. Deshalb können wir gemeinsam mit Ihnen mehr erreichen, als es Ihnen möglich wäre, wenn Sie im Alleingang versuchen, Ihren Anspruch durchzusetzen. Wir stehen Ihnen bei der Durchsetzung der Ihnen zustehenden Entschädigung von Anfang bis Ende zur Seite. Sie haben keinerlei Aufwand, müssen keine schriftliche Korrespondenz übernehmen und bezahlen uns nur im Erfolgsfall.

Was kostet Flightright?

Wenn Sie Flightright beauftragen, die Ihnen zustehende Entschädigung durchzusetzen, gehen Sie keinerlei Risiko ein: Sie bezahlen uns nur, wenn wir erfolgreich waren. Bevor Sie uns den Auftrag erteilen, zeigt Ihnen unser Entschädigungsrechner die Höhe der Entschädigung und Erfolgsprovision sowie die Höhe der gesetzlichen MwSt. an. Sollten wir Ihren Anspruch einmal nicht durchsetzen können, trägt Flightright sämtliche Kosten – auch dann, wenn wir Ihren Fall vor Gericht gebracht haben. Im Fall eines Vergleichs können Anwalts- und Gerichtskosten entstehen, die mit der Entschädigungssumme verrechnet werden. Einen möglichen Vergleich schließen wir jedoch nur mit Ihrer Zustimmung und wenn dieser wirtschaftlich sinnvoll ist. Sollten die Anwalts- und/oder Gerichtskosten die Entschädigungssumme übersteigen, übernimmt Flightright die Kosten. Sie müssen also auf keinen Fall Geld aus eigener Tasche bezahlen.

Besteht ein Anspruch auch für Flüge aus den letzten Jahren?

Ja, dies ist möglich. Sie sollten Ihren Anspruch in jedem Fall bei uns einreichen. Nach deutschem Recht haben Ansprüche eine 3-jährige Verjährungsfrist. In anderen Ländern kann diese jedoch kürzer oder länger bemessen sein.

Wie kann ich meinen Fall an Flightright übergeben?

Die Beauftragung erfolgt online über den Entschädigungsrechner. Dieser Prozess dauert wenige Minuten. Durch die Nutzung unseres Entschädigungsrechners werden systematisch alle zur Bearbeitung Ihres Falles relevanten Daten abgefragt. Sollten Sie Schwierigkeiten bei der Eingabe haben, kontaktieren Sie uns bitte über service@flightright.de

Kann ich auch für andere Personen einen Anspruch einreichen?

Sie können den Anspruch für alle betroffenen Fluggäste einreichen, ohne dabei selbst Fluggast gewesen zu sein. Die Entschädigung steht allerdings immer dem Reisenden selbst zu, auch wenn jemand anderes den Flug gebucht und bezahlt hat, wie bei einer Dienstreise. Wichtig ist hier der Hinweis, dass immer nur der Fluggast selbst die nötigen Dokumente unterzeichnen darf. Beachten Sie bitte stets, dass namentlich nur die tatsächlichen Fluggäste genannt sein dürfen. Geben Sie deshalb bei der Falleingabe nur Namen und Adresse der Flugpassagiere ein, die tatsächlich geflogen sind. Falls Sie als Kontaktperson auftreten – d. h. Sie kümmern sich im Auftrag um die Angelegenheit (z. B. für einen Verwandten) – können Sie gerne Ihre E-Mail-Adresse und Telefonnummer als Kontaktinformationen angeben. Auch Kinder haben ein Anrecht auf Entschädigung, sofern Sie nachweislich einen Ticketpreis für das Kind bezahlt haben. Die Höhe des Anspruchs richtet sich ebenso wenig nach dem Alter des Fluggastes wie nach dem Ticketpreis. Es spielt keine Rolle, ob das Kind einen eigenen Sitzplatz hatte.

Kann ich Ansprüche auch für eine Pauschalreise geltend machen?

Ja, auch wenn Sie Ihren Flug im Rahmen einer Pauschalreise gebucht haben, steht Ihnen laut Fluggastrechte-Verordnung eine Entschädigung zu.

Setzt Flightright auch zusätzliche Kosten (wie Taxifahrten, Mahlzeiten oder Übernachtungen) durch und kümmert sich um verlorenes Gepäck?

Derzeit kümmern wir uns ausschließlich um die Durchsetzung Ihrer Entschädigungsansprüche aufgrund einer Flugverspätung, -annullierung oder Nichtbeförderung. Sind zusätzliche Kosten angefallen, können Sie diese gegen Vorlage der entsprechenden Belege direkt bei der Fluggesellschaft geltend machen. Bei Ansprüchen in Bezug auf Gepäckschäden oder Kofferverlust bzw. zu spätes Eintreffen des Koffers können wir Sie derzeit nicht unterstützen. Unsere Dienstleistung umfasst dafür die Durchsetzung der Ausgleichszahlung nach der Fluggastrechteverordnung. Ihre Beschwerde können Sie direkt an die Airline senden bzw., wenn diese nicht antworten sollte, an die apf (Agentur für Passagier- und Fahrgastrechte) unter https://www.apf.gv.at

Wie arbeitet der Entschädigungsrechner?

In unserem Entschädigungsrechner analysieren Algorithmen, die regelmäßig aktualisiert werden, sekundenschnell jeden Fall. Er führt Sie Schritt für Schritt durch Fragen, die Ihren Fall auf die Anwendbarkeit der EU-Fluggastrechteverordnung hin abklopfen. So werden systematisch alle zur Bewertung Ihres Falles notwendigen Daten abgefragt und nach erfolgreicher Eingabe unverzüglich an unser Serviceteam übermittelt.

Der Entschädigungsrechner weist die Erfolgsaussichten als unwahrscheinlich aus. Was kann ich tun?

Wenn der Entschädigungsrechner Ihre Erfolgsaussichten für den Anspruch als unwahrscheinlich ausweist, heißt das zunächst nur, dass Flightright Ihren individuellen Fall nicht bearbeiten wird. Laut Ihrer Eingaben sind die Voraussetzungen zur Anwendung der Fluggastrechteverordnung nach unserer Einschätzung nicht gegeben. Diese Information ist jedoch keine verbindliche Rechtsberatung. Es steht Ihnen selbstverständlich frei, sich anderweitigen Rechtsbeistand einzuholen.

Welche Dokumente werden für die Durchsetzung benötigt?

Für die außergerichtliche Durchsetzung benötigen wir keinerlei Buchungsdokumente. Wir bitten Sie jedoch, Ihre Bordkarten und Reisedokumente aufzubewahren, da wir bei einer gerichtlichen Durchsetzung einen Datenabgleich durchführen oder die Dokumente vor Gericht vorlegen müssen.

Wie kann ich meine Unterlagen an Flightright übermitteln?

Nach der Eingabe des Falles in den Entschädigungsrechner können Sie Ihre Bordkarten ganz unkomplizert auf unserer Webseite hochladen. Eine weitere Möglichkeit für schnelle Bearbeitung ist, Ihre Unterlagen direkt über “Mein Portal” hochzuladen. Alle Informationen dazu erhalten Sie in der Eingangsbestätigung der Beauftragung. Grundsätzlich ist die Zusendung jederzeit auch per E-Mail, Post oder Fax möglich.

Wie kann ich den aktuellen Stand meines Falles einsehen?

Wir informieren Sie umgehend per E-Mail, sobald es Neuigkeiten bei der Durchsetzung Ihres Anspruches gibt. Außerdem können Sie sich jederzeit über unser Kundenportal “Mein Portal” über den derzeit aktuellen Bearbeitungsstatus Ihres Falles informieren.

Wie lange dauert es, bis ich meine Entschädigungszahlung erhalte?

Die Bearbeitungsdauer hängt jeweils vom Einzelfall ab. Dabei spielen die Einzelheiten eines jeweiligen Fluges, die Fluggesellschaft (auch deren Kooperations- und Vergleichsbereitschaft) sowie die Rechtslage eine Rolle. Es kann zudem sein, dass wir in einer bestimmten Konstellation zunächst einen Musterprozess führen müssen. Eine genaue Zeitangabe ist uns daher leider nicht möglich. Wir halten Sie jedoch über den Status und den Verlauf des Verfahrens stets auf dem Laufenden. Zusätzlich haben Sie jederzeit die Möglichkeit, den Fortschritt Ihres Falles über unser Kundenportal einzusehen.

Die Fluglinie hat mich während der Bearbeitung kontaktiert. Wie verhalte ich mich?

Einige Airlines kontaktieren nach der Einschaltung von Flightright die Kunden direkt. Dies ist uns bekannt. Bitte setzen Sie sich einfach kurz mit uns in Verbindung und leiten Sie uns das Schreiben der Airline weiter. Wir prüfen für Sie, ob es sich bei dem Angebot um eine vorteilhafte Lösung handelt oder ob wir deutlich mehr für Sie durchsetzen können.

Kann ich auch eine Entschädigung für Geschäftsreisen erhalten?

Ja, denn es spielt keine Rolle, ob die Reise privat oder geschäftlich gebucht wurde. Die Entschädigung erhält außerdem nicht der Arbeitgeber, sondern der Passagier. Laut EU-Fluggastrechteverordnung steht nämlich dem Reisenden selbst die Ausgleichszahlung für die entstandenen Unannehmlichkeiten zu.

Entstehen Kosten, wenn Flightright einen Vertragsanwalt hinzuzieht?

Sobald Sie uns beauftragt haben, nehmen wir mit der Airline direkt Kontakt auf und machen Ihre Entschädigung geltend. Wenn sich die Airline weigert, ihrer Verpflichtung nachzukommen, prüfen wir Ihren Fall nochmals gesondert. Schätzen wir die Chancen nach wie vor als hoch ein, den Fall zu gewinnen, werden unsere Partneranwälte für Sie vor Gericht aktiv. Gewinnen wir den Fall, muss die Airline die Gerichts- und Anwaltskosten tragen. Wenn wir den Gerichtsprozess wider Erwarten verlieren, tragen wir sämtliche Kosten. Unsere Vertragsanwälte sind Experten auf dem Gebiet der Fluggastrechte und arbeiten eng mit uns zusammen.

Welche Rechte habe ich bei Flugzeitenänderung oder Umbuchungen durch die Airline?

Sollten Sie über eine Flugzeitenänderung 14 Tage vor Abflug oder früher informiert worden sein, haben Sie keinen Anspruch auf eine Entschädigung laut Fluggastrechteverordnung. In diesem Fall wenden Sie sich bitte direkt an die Airline oder an Ihren Reiseveranstalter. Sollten Sie weniger als 14 Tage vor Abflug über die Flugzeitenänderung informiert worden sein, geben Sie bitte Ihren Fall in unseren Entschädigungsrechner ein.

Wie erfolgt die Zahlung der Erfolgsprovision und wie kann ich meine Bankdaten übermitteln?

Wir zahlen per SEPA-Überweisung an unsere Kunden aus. Ihre Kontodaten müssen Sie selbstverständlich erst an uns übermitteln, wenn wir Ihre Entschädigung erfolgreich durchsetzen konnten. Ihre Bankdaten können Sie mittels eines verschlüsselten Verfahrens über “Mein Portal” oder auf schriftlichem Weg per E-Mail, Post oder Fax.

Was mache ich, wenn das Gericht mir eine Gerichtskostenrechnung schickt?

Sie müssen dieser Zahlung selbstverständlich nicht nachkommen. Bitte leiten Sie die Post vom Gericht einfach an den Anwalt weiter. In Einzelfällen kommt es vor, dass Gerichte Rechnungen oder Ladungen direkt an die Fluggäste schicken und nicht wie vorgesehen an den Anwalt.

Muss ich Zahlungen der Fluggesellschaften versteuern?

Da mit der Entschädigung keine Leistung verbunden ist, brauchen Sie diese grundsätzlich auch nicht zu versteuern. Im Einzelfall wenden Sie sich bitte an Ihren Steuerberater.